Hoher Besuch in der Melanchthonschule

 

In langjähriger Tradition haben die Sternsinger die Melanchthonschule besucht. Alle Schülerinnen und Schüler der Melanchthonschule, die in den vergangenen Tagen als Sternsinger von Haus zu Haus unterwegs waren, haben unter der Leitung der Lehrerin Frau Ingendoh, unterstützt von der ehemaligen Schulleiterin Frau Löbbert den Schülerinnen und Schülern und einigen Eltern den Segen gebracht.

Besondere Gäste waren in diesem Jahr Herr Marc Letford und Herr Martin Bechberger vom Verein Hand drauf e.V.. Der Verein hat in den Ferien mit einigen engagierten Mitgliedern die Holzbänke der Klassen abgeschliffen und farbenfroh lackiert.

Alle Klassen sind seit Jahren mit diesen massiven Holzbänken ausgestattet, die täglich im Einsatz sind. Ob für den montagmorgendlichen Erzählkreis, in der Einführungs- oder in der Reflexionsphase, in der Kleingruppenarbeit oder in den Erarbeitungsstunden immer werden diese Bänke gerückt, geschleppt, gestellt… So hat der Zahn der Zeit an den Bänken genagt und immer mal wieder musste ein Splitter aus dem Oberschenkel entfernt werden. Da die professionelle Aufarbeitung der Bänke durch eine Schreinerei für den klammen Stadtsäckel zu teuer war, wurde das Thema Holzbänke in der Schulpflegschaft besprochen und nach Alternativen gesucht. Die Alternative der Schulverwaltung nach und nach kostengünstige neue Bänke anzuschaffen, überzeugte qualitativ nicht.

Eltern einer Klasse schliffen schon vor den Sommerferien einige Bänke ab und in der Projektwoche wurden diese farbenfroh bemalt.

Hilfe für die restlichen Bänke kam nun in den Weihnachtsferien durch den Verein Hand drauf e.V.. Eine Mutter stellte den Kontakt her und schon ging es los. Herr Bechberger kam kurz vor den Ferien machte Fotos und auch schnell einen Terminvorschlag.  Engagierte Mitglieder des Vereins trafen sich in der Melanchthonschule und schliffen die Bänke ab und bemalten sie neu. Die bunten Exemplare aus der Projektwoche wurden klar lackiert. So können die stabilen Bänke weiterhin gut genutzt werden und der Verein hat sein Motto das soziale Miteinander zu stärken voll erfüllt. Auch ist diese Arbeit ein großer Beitrag zur Nachhaltigkeit.

 

„Segen bringen – Segen sein“, durch das diesjährige Motto der Sternsingeraktion stellte Frau Ingendoh im Singkreis den Bezug der Sternsinger zu der Arbeit des Vereins: „Menschen können auch ein Segen sein! Und dieser Segen war der Verein „Hand drauf e.V.“ für uns an der Melanchthonschule. Während wir Ferien machten, haben einige Mitglieder des Vereins, wie die Heinzelmännchen die Bänke überarbeitet.“ Herr Letford stellte kurz die Arbeit des Vereins vor und warb um Unterstützung für den Verein (siehe auch www.handdraufob.de) und dann dankten die Kinder der Melanchthonschule lautstark mit dem Refrain des Melanchthonliedes. Die Schulleiterin Frau Berger überlegte anschließend schon mit den beiden Herren, wie die Zusammenarbeit intensiviert werden kann.